Eine „Hafenliebe“ für die Ostsee

Eine FJORD Yacht ist einfach etwas Besonderes“, freut sich Adam Schwertfeger, als er euphorisch vor dem Krahn steht, der seine neue FJORD 48 open behutsam ins Wasser hebt. Für den Segler und Inhaber des Restaurants „Hafenliebe“ in Warnemünde ist es das erste Motorboot.

| Fjord news


Mit der gleichnamigen Yacht hat er große Pläne: „Ein Sektempfang für Gäste, ein Picknick auf dem Wasser oder ein Sunset-Barbecue – diese Yacht eröffnet mir ganz neue kulinarische Event-Möglichkeiten.“ Die Gründe, hierfür eine FJORD Yacht zu wählen, waren vielfältig: „Segelboote gibt es in Warnemünde wie Sand am Meer aber die FJORD fällt dazwischen wirklich auf. Ihr futuristisches Design ist eine echte Augenweide und bereichert unser Restaurant damit auch optisch. Dazu kommt, dass unsere Gäste viel Platz auf dem Boot haben, eine hohe Bewegungsfreiheit und die hohe Fußreling vor allem Kindern ein Höchstmaß an Sicherheit bietet.“ Vom Heimathafen Warnemünde aus möchte der neue Eigner seinen Gästen die malerischen Ziele der Ostsee auf dem Wasserweg eröffnen: „Ein Tagesausflug nach Kühlungsborn an den Strand, schnell nach Dänemark oder die einlaufenden Traditionsschiffe der Hanse Sail in Rostock begrüßen, ich kann mir vieles vorstellen. Mit der schnellen FJORD können wir viele Orte in kürzester Zeit erreichen.“

Trotz regnerischem Wetter bei der ersten Testfahrt auf dem Greifswalder Bodden, war die Begeisterung von Adam ungebremst. Am meisten freut er sich jetzt darauf, die FJORD allein in einem kleinen Naturhafen zu genießen. Den genauen Ort möchte er nicht verraten, denn jetzt heißt es erst einmal anlegen üben. „Ich muss mich noch an das große Boot gewöhnen, da ist es besser, ich übe dort wo mich keiner sehen kann“, lacht Adam. Sobald die Hafenmanöver sitzen, steht ein privater Kurzurlaub mit der Familie als Probetörn an. Wir wünschen viel Spaß und Erfolg mit der „Hafenliebe“!