Eine besondere Familiengeschichte auf einer Hanse 370

Kirk, Melissa und Gemma Watson sind eine beeindruckende Segler-Familie aus Australien. Kirk kann aufgrund einer Augenerkrankung nur noch Lichteindrücke wahrnehmen. Dennoch verlor er nie seine Leidenschaft für das Segeln und nahm an neun „Sydney to Hobart” und vier „Sydney to Southport“ Regatten teil: „Beim Segeln vergesse ich, dass ich nicht Sehen kann und richte mich nach meinem Gefühl. Ich kann ein Boot steuern, bevorzuge es aber auf hoher See zu sein wo mehr Platz ist. Fürchten tue ich mich vor fast nichts.” Auch seine Frau Melissa reifte zur enthusiastischen Regattaseglerin und steht heute souverän am Steuer ihrer „Audacious” während Kirk das Großsegel trimmt: „Die Selbstwendefock unserer Hanse 370 hat das Segeln für uns beide viel einfacher gemacht und ermöglicht uns Kind und Hund immer im Blick zu behalten.“

Ihre sechsjährige Tochter Gemma ist Teil der Familiencrew seit sie ein paar Wochen alt ist und fühlt sich an Bord fast wie zu Hause. „Sie segelt sogar bei unseren Regatten mit, auch wenn sie sich dabei die meiste Zeit mit dem I-pad beschäftigt”, berichtet Melissa mit einem Schmunzeln. Auch Kirk’s aktueller Blindenhund „Tilly” genießt die Segeltörns − am liebsten am Bug der Yacht.

Die Entscheidung für eine Hanse 370 fiel beiden leicht: „Das Konzept des einfachen Handlings überzeugte uns sofort. Kaum eine andere Yacht war so unkompliziert zu segeln. In Verbindung mit der Qualität und der handwerklichen Verarbeitung hatte sie damit einfach alles was wir wollten. Unsere „Audacious“ segelt großartig, ist schnell und hat eine angenehme Bewegung im Wasser.“ Die Familie freut sich schon jetzt auf viele weitere Reisen auf ihrer Hanse und schmiedet bereits Pläne für den weiteren Ausbau ihrer Yacht.